b {color:#ee88ee;} i {color:#ee88ee;} u {color:#fffff;}
FÖJ und der Blog allgemein

Hola hola!

auf ein neues-altes- wie auch immer. Es ist nicht meine erste Blogwebsite und wird auch nicht die letzte sein. Bis jetzt ist es -auf die blogfunktion beschränkt- die benutzerfreundlichste.

Scheint mir wenigstens so. Lassen wir das.

 

Warum wieder ein blog? Wo ich doch schon vor einer Weile beschlossen habe, dass ich der Welt eigentlich doch nichts mitzuteilen habe?

Ganz einfach: Das hier wird mein digitales Memo, eine Art Arbeitstagebuch, denn nächstes Jahr August, also August 2008, muss ich einen Jahresbericht schreiben. Und das bei meinem entsetzlichen Gedächtnis? Nein, danke. Und auf Papier wäre mir dann doch Verschwendung- zumal ich nicht glaube, dass ich die Blätter dann je wiederfinden würde...

Jah, von was muss ich denn einen Jahresbericht schreiben und wieso heiße ich plötzlich gruener.punkt?

Ganz einfach; ich mache seit September ein FÖJ, ein freiwilliges ökologisches Jahr.. In einem sozialen Verein zwar, aber die Grundthemen der Bildungsabteilung, in der ich gelandet bin, sind allesamt mit der Ökologie verwickelt.

Die Bildungsabteilung macht vor allem Projekttage in Schulen. Da war ich allerdings erst einmal dabei. Zwei Tage lang als Co-Moderator zum Thema Wasser.
Viel kann man da nicht falsch machen, vor allem nicht in der 5./6. Klasse. Die waren alle sehr lieb und es hat unglaublich viel Spaß gemacht. arche noVa e.V., also das, wo ich arbeite, macht keinen Frontalunterricht, sondern knüpft an die Fakten witzige Methoden, bspw. Rollenspiele, Hin- und Herrennspiele usw.

Ansonsten hock ich eben den ganzen Tag im Büro, was auch witzig ist. Die Menschen haben einen lockeren Umgangston. Bis auf das fast immer geöffnete Fenster herrscht eine richtige Wohlfühlstimmung.

 

Die meiste Zeit sitze ich schon am Laptop. Ich recherchiere viel für den neuen Projekttag zum Thema Essen. In letzter Zeit sind das hauptsächlich die Unterthemen Gentechnik, Bio/ÖkoFutter und Transport usw. Es ist wirklich interessant, vor allem, wenn man dazu noch Filme wie "we feed the world" anschauen kann. Irgendwann brummt dann nur leider der Kopf- und das ziemlich extrem. Logisch, bei den ganzen Infos, die auf einen einströmen.

Kopieren durft ich auch schon, nur noch nie Kaffeekochen, was erklären dürfte, warum hier noch alle recht gesund sind

Und Anschreiben an Schulen und FÖJträger darf man auch nicht vergessen. Wie ich da über den Formulierungen fast verzweifelt bin.. dabei ist das noch nicht einmal Amtsdeutsch.

Mehr fällt mir grad nicht ein..

to be continued.

 

gruener.punkt

10.10.07 15:44
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen
me @ myspace
midgardforum
nordanVindar
Bilder


Gratis bloggen bei
myblog.de