b {color:#ee88ee;} i {color:#ee88ee;} u {color:#fffff;}
Planspiele, deren Vorbereitung und ein Bildungskongress

Da bin ich wieder.
Und was habe ich nicht alles erlebt seit dem letzten Mal.. Nein, ich musste nicht wieder einkaufen gehen- glücklicherweise.

Ich durfte viele andere lustige Dinge tun. Letzte Woche fand ein Bildungskongress statt. Da musste ein Stand vorbereitet und betreut werden. Nebenher liefen Workshops und Runde Tische. Und am Donnerstag war ein riesengroßes Planspiel...
Alles musste natürlich vorbereitet werden.
Zum Planspiel: Da mussten viiiele viele Blätter gedruckt werden, die dann sortiert in 15 Mappen eingeordnet werden mussten. Dazu ein paar bunte Blätter und so weiter. An dem Tag durfte ich auch ganz prima mit Buntstiften malen, weil die Planspielparteien sich hauptsächlich farblich unterscheiden sollten (auf Entfernung). Das hat mir an dem Tag wohl am besten gefallen...
Insgesamt war der Tag sehr aufregend, weil auch meine Chefin vorbeikam und sich anhörte, wie lieb sich alle haben. Das ist auch besser so, weil ich sonst zu meinem Abenteuer nicht so viel Spiel und Spaß hätte!
Zum Bildungskongress. Ja, Panik am Mittwoch: Was soll denn jetzt alles da hin? Wir wissen zwar schon seit Monaten, dass wir einen Stand haben werden, aber was zum Teufel soll da jetzt drauf? Rasch wurden Ordner aufgeräumt und "ausgehfertig" gemacht, eine PPT zusammengezimmert und dann gings ab.. aufbauen.
Weil es so viele Veranstaltungen und Verantwortungen beim Bildungskongress gab, haben wir einen Stundenplan erstellt, wer wann wo ist. Wie gut der eingehalten wurde, stellte ich am Donnerstag fest: Eigentlich total ins Planspiel involviert, musste ich nun auch nebenher Standbetreuung machen. Der Tag war wirklich ein einziges Gerenne. Wenigstens gabs leckeres warmes Essen 4 free, ansonsten wär ich.... gegangen?
Abends, als es ans Aufräumen ging, gab es von den 15 Teamern außer mir noch *trommelwirbel* EINE, die mit aufgeräumt hat. Na da war ich aber gut gelaunt.
Die Folgenden Tage wurden zunehmend besser: Freitags habe ich mir rücksichtslos das Programm angeschaut, rücksichtslos in Bezug auf den zu betreuenden Stand, denn das hatte ja offensichtlich geringere Priorität. Das Programm war für mich übrigens dahingehend Pflicht geworden, dass es zuwenig Publikum gab...... Das war alles recht interessant, wobei mir allerdings aufgefallen ist, dass manche "Hilfs"Organisationen recht rücksichtslos umgehen... oder sagen wir unbedarft. Abends gabs dann noch einen globalisierungskritischen Stadtrundgang, den ich dann vorher abgebrochen habe, weil ich erstens die Fakten schon kannte und es zweitens _sehr_ kalt war.
Samstag kam ich sehr umständlich nur auf Arbeit, weil erst Bus und dann Bahn irgendwie nicht wollten, dass ich ankomme. Nun gut. War dann aber trotzdem da. An dem Tag war so gut wie gar kein Publikum anwesend.. Dennoch konnte das Zeug nicht einfach so abgebaut werden. Ich habe mit Marit draußen im LKW oder drin am Stand gequatscht. Es war aber schon ein recht sinnloser Tag. Aber wenigstens war die offizielle Auswertung so, dass man annehmen konnte, der Bildungskongress war ein voller Erfolg.
Fazit: Bildungskongresse sind unglaublich aufregend mit Spiel und Abenteuer, aber eindeutig noch Verbesserungswürdig.

Mittlerweile scheinen mehrere Leute begriffen zu haben, dass ich längere Zeit im Verein weilen werde. Das ist für diese Leute aber offensichtlich ein Grund dafür, mich als Sekretärin zu nutzen. Und zu schimpfen, dass ich nicht ans Telefon gehen würde- Kunststück, ich war die letzte Woche mal eben nicht da. Da staut sich gerade etwas Frust an. Nicht einen Satz mit mir wechseln, aber mir fröhlich Aufgaben zuteilen. *schmoll*

to be continued

19.11.07 10:18
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen
me @ myspace
midgardforum
nordanVindar
Bilder


Gratis bloggen bei
myblog.de