b {color:#ee88ee;} i {color:#ee88ee;} u {color:#fffff;}
Konzert, Konzert und Bildungswoche

Die Tage zwischen dem 14. und dem 25.01. liefen eher schleppend voran, es ist nichts weiter passiert. Das übliche: Kopieren, Thema für die Jahresarbeit überlegen und so weiter. Ach ja und mich über die neuen Laptops freuen

 

 Da ich das letzte Konzert von The Vision Bleak nicht auf mir sitzen lassen konnte, wollte ich mir die Band noch einmal - und zwar als Hauptact- anschauen. Das ist mir gestern in Leipzig gelungen.

Vorerst: Das vorige Konzert war ohne Sicherheitszaun, was einen der Band ziemlich nahe bringt.
Das Konzert gestern fand auf einer vielleicht 40cm Bühne statt. Das ist noch einmal eine ganz andere Nähe zu den Bands, vor allem wenn man in der ersten Reihe steht.

naja, aber das war mir bei den beiden Vorbands teilweise recht unangenehm.

Die erste war Farsot, BM mit netten Midtempi, mit einem auf Drogen kreischenden Sänger. Das war ein wenig gruselig, aber ansonsten war die Band recht gut.

Dann folgte die zweite Vorband namens Negura Bunget. Was die Band an Instrumenten gezeigt hat, war sehr beeindruckend, vor allem das ca 3m lange Horn... Ansonsten war mir zu dem Zeitpunkt des Auftrittes sehr schlecht, sodass ich eh weniger Aufnahmebereit war. Die Band hatte für meinen Geschmack für eine Liveband zu lange in- und outros. Ja und das Zwischendurch war auch nicht so... ich habe seltsamerweise an Nord denken müssen o.O Warum die Keyboarderin auf der Bühne stand, wusste ich auch nicht so genau.

Die Band ging dann auch wieder, und es kamen nach einer interessanten Umbaupause the Vision Bleak.
Die waren natürlich toll. :D
Na gut, der Sänger singt immer noch recht leise, aber das war bei der Nähe zu ihm echt kein Problem für mich. Ich hatte stellenweise wirklich Angst, dass er mir eine runterhaut oder mir das Mikrofon gegen den Kopf schlägt.. Andererseits hatte ich auch Angst beim Bangen, dass ich in der Gitarre vom Schwadorf stecken bleibe. Das wäre uncool gewesen.
Die Band war sichtlich gut gelaunt, trotz des kleinen Saals (der Hellraiser hat 2...) haben sie das Publikum gerockt.

Aber - typisch the Vision Bleak - das Konzert war ein wenig kurz - ok, ich hätt nicht genug kriegen können :D
(Der gleichen Meinung war eine Kifferin hinter mir auch, die auf einmal sich vordrängte und den armen Sänger anfasste. Schweinerei XD)

Danach gab es wieder nette Plektren für mich (hihi) und einen (feuchten) Händedruck vom Schwadorf (arrrrrgh ich werd mir nie wieder die Hände waschen- verdammt, hab ich schon XD ).

Alles in allem war es ein sehr schöner Abend.


Übrigens bin ich froh, dass ab nächsten Freitag in Sachsen das Rauchverbot gilt. Es war sehr, sehr stickig, weil die Raucher mir teilweise ihre Zigarette genau unter die Nase gehalten haben - das hat sich zwar mit der Zeit gegeben, aber ich kann mich absolut nicht für Kiffer erbarmen. Und das wird mit dem Rauchen hoffentlich auch gehen.

 

Nach dem Konzert verging nur eine Woche, in der ich mich intensiv mit auf die Bildungswoche vorbereitet habe- das interessanteste war es, einen Speiseplan für die 7 Tage zu erstellen. Ansonsten musste sehr viel buntes Papier geschnippelt werden (huuuuh Farben!) und ein paar Ordner auf Vordermann gebracht. Die Zeit verging wie im Flug und am Freitag waren Eisregen an der Reihe.

Ich komme mir langsam richtig konzertwütig vor..
Also, ich war beim Eisregen Konzert in Dresden. Vorher kam noch die nette Mitteilung, dass Eisregen live keinen Cent wert wären, was mir bei dem Kartenpreis schon nicht recht war.
Vor dem Konzert war ich mit meiner Schwester noch ein Weinchen trinken und war ganz erstaunt, wer am Tisch hinter mir war (naaaa?): Eisregen mit Familie.

Später dann - ich hatte mir ja diesmal vorgenommen, nicht in der ersten Reihe zu sein, weil es mir nicht so gut ging. Die Bühne war tatsächlich höher als bei The Vision Bleak - nämlich 50cm. Da blieb mir selbstredend keine andere Wahl als die erste Reihe... :D

Jetzt endlich das eigentliche Konzert: Die Vorband war Hämatom oder wie auch immer die geschrieben wird. Die war doof. Das lässt sich ganz einfach so zusammenfassen. Es war ja noch ganz witzig, dass sie mit "Biene Maja" auf die Bühne gekommen sind (wer kennt sie? Outfit-mäßig zwischen Comichelden und Slipknot)... Stimmmäßig wie die Reiter, textmäßig entweder aggressives wir-hassen-alle oder kinderlieder. Musikalisch.... eh.Langweilig.
Da war die erste Reihe sehr unpraktisch, weil der Sänger einem pausenlos ins Gesicht schreien musste.
Die Band durfte keine Zugaben geben.

Danach: Eisregen. Blöderweise ohne Bass, was wirklich sehr, sehr sehr mies klang. Wenigstens am Anfang, später fiel das nicht mehr so auf. Die Lautstärke war für ein Konzert auch sehr leise, was wohl an der schwangeren Keyboarderin lag. Ah, die Vocals waren auch schlecht zu hören, wenigstens am Anfang. Insgesamt war der Sound am Anfang wirklich... mies. Aber das besserte sich mit der Zeit.
Die Stimmung im Saal war genial, es wurde bspw bei Elektrohexe sehr laut mitgeschrien.. hachja. Das war toll. XD
Es kamen auch ganz neue Lieder wie "Meine tote schwedische Freundin" Aber auch ein wirklich neues Lied, bei dem eine Dame aus dem Publikum Notenständer für Blutkehle spielen durfte.
Weil das alles so toll war, durften Eisregen auch ganz viele Zugaben spielen.. hab vergessen, wie viele.
Insgesamt war es ein sehr tolles Konzert mit Startschwierigkeiten, aber das sei der Band verziehen.Im Gegensatz zu den gelangweilten Gesichtern von Yantit und-- dem BassistenGitarristen. Name weg.

Während des Konzerts habe ich zwei Spinner kennengelernt, Basti und... Name weg. Die waren schon recht lustig drauf und haben mich dann auf ein Konzert eingeladen - Henrik auch. Später hat sich herausgestellt, dass sie da keine Zeit haben (ist das nicht sehr männer-typisch?), wollen das aber nachholen.

Es folgte die Bildungswoche, von der ich nur einen Tag mitbekommen habe. Der Ort war ein Reiterhof bei Leisnig, sehr schön, sehr alt. Und sehr kalt. Mich hat es sofort ausgehebelt, sodass ich am Dienstag abgeholt und bis Sonntag krank geschrieben wurde.
Die Woche war daraufhin sehr entspannt, nur leider war ich bis Freitag sehr angeschlagen, eigentlich bin ich es immer noch.

Gestern kam unangekündigt ein neuer Praktikant. Ist aber ganz nett so, da kann er die Aufgaben machen, die ich uncool finde. Doll :D

tbc

12.2.08 10:18
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen
me @ myspace
midgardforum
nordanVindar
Bilder


Gratis bloggen bei
myblog.de